Reporting 2021
Massnahmen zum Klimaschutz

Massnahmen zum Klimaschutz

Bis 2030 wollen wir unsere eigenen Treibhausgasemissionen gegenüber 2018 absolut gemessen um mindestens 30 Prozent senken, die entlang unserer Lieferkette um 15 Prozent. Über die ergänzende Kompensation von Emissionen werden wir bis 2030 ebenfalls ein klimaneutrales Unternehmen.

UN-Ziel

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen.

Container-Zug

Umsetzung bei der BLG

Um das Reduktionsziel von 15 Prozent für unsere Lieferkette zu erreichen, setzen wir an verschiedenen Stellen an. Eine davon ist das Pendelverhalten unserer Mitarbeitenden - denn auch die Emissionen, die auf ihrem Arbeitsweg entstehen, tragen als Teil des Scope 3 zu unserer Bilanz bei. Um zu erfahren, wie hoch der Treibhausgasausstoß ist und wie wir unsere Beschäftigten beim klimafreundlichen Pendeln unterstützen können, haben wir im Berichtsjahr zum zweiten Mal eine anonyme Umfrage an den deutschen Standorten durchgeführt. Gegenüber 2020 stieg die Zahl der Teilnehmenden um rund 15 Prozent, so dass wir diesmal mehr als 1.100 Rückmeldungen erhalten haben.

15 %
weniger Emissionen wollen wir entlang unserer Lieferketten bis 2030 einsparen.
30 %
wollen wir unsere eigenen Treibhausgasemissionen gegenüber 2018 absolut senken.
Parkplatz am Feld

Dabei hat sich gezeigt, dass ökologisches Pendeln für unsere Mitarbeitenden hohe Relevanz hat - während jedoch zugleich 90 Prozent der Pendelstrecke von jährlich 85,1 Mio. km mit dem Pkw oder Motorrad zurückgelegt werden. Das entspricht 97 Prozent der Gesamtemissionen von knapp 12.000 Tonnen CO2e. Ein Grund liegt möglicherweise in der Entfernung - der beziehungsweise die durchschnittliche BLG-Beschäftigte legt one-way mehr als 23 km zurück. Positiv: Bereits 7 Prozent der Mitarbeitenden tun sich für den Arbeitsweg in Fahrgemeinschaften zusammen, weitere 23 Prozent können sich dies vorstellen. Hier können wir als Arbeitgeber helfen, etwa indem wir digitale Lösungen bereitstellen, um die Organisation von Carpools zu erleichtern.

Mehr als 300 Teilnehmende haben uns zudem Anregungen oder Wünsche mitgegeben - vom überdachten Fahrradstellplatz über die Optimierung der ÖPNV-Anbindung bis hin zu Lademöglichkeiten für E-Autos. Wir arbeiten mit diesen Ideen weiter, werden unter anderem die öffentliche Förderung zum Ausbau von Ladeinfrastruktur nutzen und in den erneuten Dialog mit den Verkehrsgesellschaften treten. So und mithilfe weiterer Maßnahmen wollen wir unsere Emissionen aus dem Pendelverkehr pro Kopf über die nächsten drei Jahre um 10 Prozent senken.